1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leichte Bergtour Überschreitung der Geierköpfe mit Aufstieg durch das Teufelstal

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Johannes, 9. Juni 2014.

  1. Johannes

    Johannes Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    2.837
    Bilder:
    524
    Ort:
    Allgäu
    Spannende Überschreitung der Geierköpfe vom Westgipfel (2.143m) - Hauptgipfel (2.161m) - Ostgipfel (2.060m) für trittsichere Wanderer mit wunderbarem Aufstieg durch das Teufelstal. Rückweg vom Neualmsattel (1.679m) über den südseitigen Steig zurück zum Kreuzjöchl (1.900m) und von dort hinab über den Zwerchenberg zum Plansee (Hotel Forelle).

    Tour-Bewertung:

    [​IMG] ca. 7 Stunden
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] ca. 1.550 Hm / ? km
    [​IMG] Schwierigkeit I/T4
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG]Tourengänger: Niko, Johannes

    Tourenbeschreibung folgt!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Juni 2014
  2. Alpenindianer

    Alpenindianer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Sonthofen
    Parken an der Teufelsbrücke( 2,7 km in nördlicher Richtung Ammerwaldstraße auf 1030 hm) und Aufstieg über schmalen Pfad im Teufelstal bis zur Zwerchenbergalpe einem Jagdhaus auf 1570 hm und weiter bis zum Kreuzjöchel (1900 hm) hier entweder südseitig bis zum Neualmsattel wie ihr vorgeschlagen habt oder gleich auf den Westgipfel. Der Weg zum Hauptgipfel ist unschwierig und gut erkennbar. Die Überschreitung zum Ostgipfel würde ich nicht mehr durchgängig als T4
    bezeichnen. Teils muss im Schutt abgestiegen und Fels umgangen werden. Steinmännchen helfen bei der Orientierung.
    Die Schlüsslstelle eine enge Scharte ist ein anspruchsvoller I er. Vom Ostgipfel Abstieg über eine Latschengasse zum Querweg der vom Kreuzjöchl kommt und zum Neualmsattel führt. Dann Abstieg teils steil bis zum Parkplatz "Bei den 7 Quellen". Wenn hier kein zweites Auto geparkt ist dann bleibt nur ein 5,5 km langer Talhatscher an der sehr befahrenen Ammerwaldstrasse zurück zum Ausgangspunkt. Zeitbedarf 7 Stunden mit Pausen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. August 2017 um 05:27 Uhr
Die Seite wird geladen...