1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leichte Bergtour Feierabendtour auf den Schartenkopf (1.977m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Thom, 25. Juli 2012.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.188
    Bilder:
    1.808
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Einsame aber auch anstrengende Feierabendtour auf einen selten begangenen, aussichtsreichen Gipfel in einem ansonsten überlaufenen Touri-Gebiet.

    Tour-Bewertung:

    [​IMG]
    ca. 5 Stunden.
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] ca. 1.270 Hm / 13,8 km
    [​IMG] Schwierigkeit T4
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG]Tourengänger: Johannes, Thom

    Leider war es uns auf Grund der voran geschrittenen Tageszeit nicht vergönnt, den Schartenkopf in die Tour über die Gundköpfe einzubinden. Und so haben wir uns gedacht, wir besuchen diesen sehr einsamen Gipfel einmal in Verbindung mit einer sommerlichen Feierabendtour. Schon im Jahr zuvor (2011) scheiterte ein solcher Begehungsversuch anhand eines rasch und heftig aufziehenden Sommergewitters, welches uns damals zum Abbruch der Tour auf Höhe der Kühgundalpe zwang. Beim diesjährigen Versuch den Gipfel zu erklimmen wurden wir - wen wundert's - ebenfalls wieder von einem Gewitter bedrängt. Trotzdem konnten wir dem abgelegenen Allgäuer Gipfel endlich einen Besuch abstatten. Im Gegensatz zum Jahr davor, entscheiden wir uns dieses mal für einen direkten Anstieg aus den Weideflächen des unteren Warmatsgunds und steigen weglos über steile Grasflanken und durch einen teils etwas dichteren Latschengürtel direkt in die Scharte zwischen Schartenkopf und Grießgundkopf an. Dies spart uns eine gute Stunde Aufstiegszeit im Gegensatz zur Route über die Kühgundalpe, über welche wir den Abstieg später legen werden. Ausgangspunkt für diese Bergtour ist der große, ab 18 Uhr kostenlose Parkplatz an der Fellhornbahn in Faistenoy. Von hier aus folgen wir den Wegweisern mit der Aufschrift "Fiederepasshütte" über einen schönen Waldwanderweg hinauf zur Höflealpe, stets am rauschenden Warmatsgundbach entlang.

    [​IMG]

    Nach den ersten 200Hm der Blick hinüber zum Himmelschrofenzug mit Himmelschrofen (links) und Klupper (rechts).

    [​IMG]

    Mit zunehmender Höhe wird der Blick auf unser heutiges Ziel frei. Links der Schartenkopf, rechts das Massiv der Hammerspitzen und dahinter in der Bildmitte der 1. Schafalpenkopf.

    [​IMG]

    Die Höflealpe - dahinter der Schartenkopf.

    [​IMG]

    Kurz vor Erreichen des Warmatsgunds - Wir blicken auf die NW-Flanke des Schartenkopfes und den dahinter liegenden, deutlich wuchtigeren Grießgundkopf.

    [​IMG]

    Johannes zeigt es an: hier werden wir den Weg, der uns sonst hinauf zur Kühgundalpe führen würden, verlassen und über das freie Grasband auf der rechten Seite des Bildes hinauf zum schmalen Latschengürtel steigen. Das Gelände erfordert etwas Orientierungssinn und ein wenig Gespür für die günstigste Route - ist aber weiter nicht wirklich schwer zu begehen.

    [​IMG]

    Nach dem ersten steileren Grashang erreichen wie die Latschenzone, welche sich mit weniger "Nadelkontakt" überwinden lässt, als es zuerst den Anschein macht. Wir holen ins ganz seichtem Bogen nach halb rechts aus.

    [​IMG]

    Nachdem wir die Latschen überwunden haben geht es wieder angenehmer über mäßig steile Wiesen weiter hinauf in Richtung Einschartung zwischen Grießgundkopf und Schartenkopf.

    [​IMG]

    Eine letzte nennenswerte Latschenzone umgehen wir rechts und queren dann über das hier rechts im Bild befindliche Schotterfeld hinüber in Richtung Scharte.

    [​IMG]

    Die Scharte lässt sich nach dem Schotterfeld einfach über herrliche Grasmatten mit sattem Alpenrosenbestand erreichen. Wir steigen jedoch nicht ganz zur Scharte an, sondern ziehen schon kurz vorher direkt zum mit Felsblöcken besetzten, sehr kurzen Südgrat des Schartenkopfes hinüber. Rechts im Bild der mächtige Grießgundkopf.

    [​IMG]

    Anstieg zum Südgrat des Schartenkopfes. Wir steigen am ersten Felsblock links vorbei und steigen dann über den Grat in einfacher Kletterei (I) hinauf zum Gipfel.

    [​IMG]

    Am wenig besuchten Gipfel des Schartenkopfes angekommen. Leider können wir uns hier die so ersehnte Vesperpause nicht gönnen, da nur unweit von uns das Donnergrollen immer lauter und häufiger wird. Also machen wir uns ohne Pause rasch an den Abstieg - nächstes Ziel ist die Kühgundalpe.

    [​IMG]

    Kurz bevor wir wieder die Geröllfelder des Grießgundkopfes nach Südwesten queren, blicken wir nochmals zurück auf den Gipfelbereich des Schartenkopfes. Wir queren anschließend die Hänge unterhalb des Grießgundkopfes etwas mühsam hinüber zu einer markanten Geländerippe, welche auf der anderen Seite mit teils senkrechten Abbrüchen nach unten stürzt. Von hier aus steigen wir über eine steile, nach rechts unten ziehende Grasrinne ab.

    [​IMG]

    Sonnenuntergang über dem Gipfel der Kanzelwand.

    [​IMG]

    Blick hinauf zur eben abgestiegenen, unteren Teil der Grasrinne. Das Gelände erfordert Trittsicherheit und dürfte gehtechnisch die Schlüsselstelle (T4) der Tour darstellen.

    [​IMG]

    Danach geht es durch dichte Alpenrosenbestände hinab in Richtung Geländekante, welcher wir allerdings kurz vorher nach links ausweichen und so auf die Überbleibsel des einstiegen Pfades hinüber zur Kühgundalpe treffen.

    [​IMG]

    Kurz bevor wir den Wanderweg von der Kühgundalpe hinab ins Warmatsgund erreichen, hat uns die Gewitterfront überholt. Wir haben allerdings Glück und kommen mit ein paar Regentropfen und dumpfen Donnergrollen davon. Mit der Stirnlampe geht es auf bekanntem Weg zurück zum Fellhornparkplatz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2015
  2. Wanderer

    Wanderer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. August 2011
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Mecklenburg
    AW: Feierabendtour auf den Schartenkopf (1.977m)

    Dann bin ich mal gespannt, was ihr dazu schreibt, denn den Schartenkopf habe ich auch auf meiner Gipfelliste; aufmerksam geworden durch eure Köpfe-Tour: http://www.festivaltour.de/forum/sh...)-Alpgundkopf-(2-177m)-Grießgundkopf-(2-164m) (Der Link zu gipfelsuechtig.de im unteren Teil funktioniert dort übrigens nicht.) Sofern man über Birkats Gündle aufsteigt, erfordert der Anstieg durch Latschen bestimmt etwas Orientierungsvermögen, um zur Griesgundscharte zu gelangen, aber unmöglich sollte das auch nicht sein.
     
  3. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.188
    Bilder:
    1.808
    Ort:
    Isny im Allgäu
    AW: Feierabendtour auf den Schartenkopf (1.977m)

    Hallo Wanderer,

    ich hoffe der kurze Bericht gibt Aufschluss über unseren Routenverlauf hinauf zum Schartenkopf. Bzgl. des Links auf www.gipfelsuechtig.de: der Link funktioniert schon, halt nur mit Verweis auf die Hauptseite. Leider hat Boris die Seite so
    programmiert, dass sich die Unterseiten nicht direkt verlinken lassen.

    Gruß
    Thom
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2012
  4. Wanderer

    Wanderer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. August 2011
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Mecklenburg
    AW: Feierabendtour auf den Schartenkopf (1.977m)

    Auf alle Fälle. Danke.

    Dieser Abzweig befindet sich dann bei der Schleife an der (nicht mehr existierenden) Wank-Alpe? Darf man die Fahrstraße bis hierher über Ringang und Schlappolthöfle mit dem Fahrrad benutzen?
     
  5. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.188
    Bilder:
    1.808
    Ort:
    Isny im Allgäu
    AW: Feierabendtour auf den Schartenkopf (1.977m)

    Servus Wanderer,

    korrekt, die Wegschleife befindet sich auf der Höhe der nicht mehr existenten Wank-Alpe. Von einem Radfahrverbot hier hoch ist mir nichts bekannt, bei unserer Feierabendtour kam uns auch ein Mountainbiker entgegen - sicher bin ich mir allerdings nicht.

    Gruß
    Thom
     
Die Seite wird geladen...