1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wandertour Steineberg (1.660m) und Bärenkopf (1.480m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Johannes, 30. Juni 2010.

  1. Johannes

    Johannes Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    2.837
    Bilder:
    524
    Ort:
    Allgäu
    Die Rundtour in der Nagelfluhkette mit Ausgangspunkt Gunzesrieder Säge führt an mehreren Alpen vorbei und bietet sehr schöne Ausblicke Richtung Voralpenland und Allgäuer Alpen.

    Tour-Bewertung:


    [​IMG] ca. 3,5 Std.
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] Strecke: <10 km / 800Hm
    [​IMG] Schwierigkeit
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG] Tourengänger: Johannes

    >> Bildergalerie Steineberg und Bärenkopf <<

    Diese schöne Rundtour wurde in meiner Reihe der "Feierabendtouren" an einem heißen Sommertag Ende Juni begangen. Die Rundtour lässt sich beliebig über andere Gipfel wie den Stuiben verlängern und führt über schöne Wiesen und Wälder südseitig auf den Steineberg. Besonders der Aufstieg im Bereich von Dürrehorn-Alpe bis Unterkirche-Alpe auf kleinen Wegen auf den Gipfel des Steinebergs ist sehr lohnend. Im Abstieg vom Bärenkopf sollte es eher schnell gehen, deswegen führt der Weg dort meistens über Fahrwege vorbei an der Vorderen Krumbach-Alpe. Die Besonderheit an diesem späten Nachmittag / frühen Abend unter der Woche war wohl dass ich auf der gesamten Tour alleine war - das ist an einem Wochenende bzw. in den Ferien sicherlich anders.

    [​IMG]

    Vom Parkplatz an der Gunzesrieder Säge folgt man zuerst Richtung Winkelwies. Das erste Stück führt durch ein wunderschönes Waldstück.

    [​IMG]

    Nach ein paar hundert Metern kann man an einer Weggabelung den Fahrwegen ausweichen.

    [​IMG]

    Schon nach kurzer Zeit eröffnen sich tolle Ausblicke: Vorne müsste das Berghaus Blässe zu sehen sein, dahinter erkennt man den Rücken der Sonnenköpfe und dahinter einen Teil des Hindelanger Klettersteigs.

    [​IMG]

    Im Bereich der Dürrehorn-Alpe lassen es sich die Kühe gutegehen.

    [​IMG]

    Nachdem man die Dürrehorn-Alpe passiert hat gelangt man nach 10 Minuten an diese Weggabelung. Hier folgt man am besten dem Weg links Richtung Unterkirche-Alpe.

    [​IMG]

    Entspanntes Beisammensein auf saftigen Allgäuer Bergwiesen :smile:

    [​IMG]

    Dem Fahrweg Richtung Unterkirche-Alpe folgt man bis ca. 500 Meter vor der Alpe. Dort befindet sich ein unscheinbarer Durchgang im Weidezaun. Nach dem zweiten Mal vorbeilaufen hab auch ich ihn entdeckt :smile:

    [​IMG]

    Hier zweigt der Wanderweg vom Fahrweg ab. Der Wanderweg ist im unteren Bereich der Wiese nicht genau zu erkennen, am besten folgt man dem Grasrücken.

    [​IMG]

    Weiter oben ist der Weg dann wieder deutlicher zu erkennen. Links im Bild sieht man den Fahrweg zur Unterkirche-Alpe.

    [​IMG]

    Kurz vor der Grathöhe-Alpe werden auch die Wege steiler und etwas "ausgespült" vom Regen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Zum ersten mal an der Kante angelangt: kurz unterhalb des Gipfels eröffnet sich ein toller Ausblick auf den Grünten. Im Vordergrund erkennt man schon die Grashänge des Bärenkopf über den mein Abstieg führt, vorbei an der Vorderen Krumbach-Alpe.

    [​IMG]

    Schöne Abbrüche fallen Richtung Osten auf. Der Abstieg führt weiter links über einen anderen Grat.

    [​IMG]

    Noch einmal der Blick auf Bärenkopf und die Vordere Krumbach-Alpe.

    [​IMG]

    Der schöne Grat auf dem Steineberg führt Richtung Stuiben und Sedererstuiben.

    [​IMG]

    Blick auf die Abstiegsroute Richtung Bärenkopf. Die Leiter am Gipfel kann man wohl auch umgehen indem man 500 Meter Richtung Westen bzw. dem Stuiben weitergeht. Dort führt der Weg dann unterhalb des Gipfels vorbei.

    [​IMG]

    Blick auf Immenstadt aus einer ungewohnten Perspektive.

    [​IMG]

    Der stark ausgetretene Gipfel des Steineberg mit Gipfelkreuz. Man kann sich vorstellen was an Wochenenden hier oben los ist :smile:
    Kurz hinter dem Kreuz kan man das obere Ende der Leiter erkennen.

    [​IMG]

    Der Blick über die Leiter lässt eine kreative Wegführung erkennen. Trotzdem ein netter, kleiner Nervenkitzel auf dieser Tour.

    [​IMG]

    Auf der Leiter fühlt sichs gut an - alles ist fest verankert. Ich glaube es waren ca. 30 Meter.

    [​IMG]

    Ein Rückblick auf die Leiter zum Gipfel des Steineberg. Rechts unterhalb des Felsens führt der Normalweg auf den Gipfel.

    [​IMG]

    Die alte Kamera kam mit dem diffusen Licht nicht so richtig zurecht :frown:

    [​IMG]

    Ein Rückblick von der Einschartung zwischen Steineberg und Bärenkopf. Von hier aus geht es nochmal ca. 100 Höhenmeter nach oben.

    [​IMG]

    Der eher unspektakuläre Gipfel des Bärenkopfs :wink: Von hier aus gelangt man auch ohne Probleme auf den Gipfel des Mittag.

    [​IMG]

    Nach einem kurzen Feierabendradler geht es auf den Heimweg :tongue:rost:

    [​IMG]

    Im Abstieg geht es vorbei an der Vorderen Krumbach-Alpe. Wer früher dran ist kann hier sicher nett einkehren. Nach weiteren ca. 30 Minuten kommt man wieder am Parkplatz an der Gunzesrieder Säge an.

    Der ungefähre Wegverlauf skizziert:

    [​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Januar 2017
Die Seite wird geladen...