1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Skitour / Snowboardtour Toblermann (2.010m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Tobias, 14. Januar 2012.

  1. Tobias

    Tobias Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    2.011
    Bilder:
    634
    Ort:
    Isny/Maierhöfen
    [​IMG] Aufstieg: ca. 3h
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] ca. 1200 Hm
    [​IMG] Schwierigkeit
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung (viel Betrieb)

    [​IMG] Tourengänger: Thom, Tobias

    Der Toblermann stellt im Sommer ein eher wenig beachtetes Gipfelziel dar. In ganz seltenen Fällen ist er Startpunkt zu kaum gemachten Gras-Übergängen - so z.B. Hörnle und Hörnlegrat -, im Winter hingegen mit Sicherheit eine der beliebtesten Skitouren im Lechquellengebirge, wobei meistens nur sein geräumiger "Vorgipfel" betreten wird. Den Weiterweg zum markanten Hauptgipfel mit seinen unverwechselbaren, einem Miniatur-Schneck gleichenden Aufwürfen beschreiten viel weniger Tourengeher. Bis zum zurecht so beliebten Plateau vor dem Gipfelaufbau kann die Tour bei vernünftiger Spuranlage auch bei heikleren Bedingungen sehr sicher gestaltet werden, serviert feine Abfahrtshänge und kann letztendlich auch Anfängern angeraten werden. Der Hauptgipfel wird am besten ohne Ski bestiegen und verlangt schon Erfahrung im steilen Grasgelände sowie sichere Verhältnisse. Variantenfahrer nehmen ihre Ski einfach mit, um dann "hintenrum" abzupowdern.

    Route:
    E-Werk (Schoppernau) - Gräsalpe - Hochalpe - Toblermann

    [​IMG]

    Start beim E-Werk.

    Auf Forststraßen gehts hinauf.

    [​IMG]

    Dämmerung Richtung Hochtannberg.

    [​IMG]

    Mond über dem Tagesziel.

    [​IMG]

    Gräsalpe.

    [​IMG]

    Dieses Bild darf bei keiner Toblermann-Runde fehlen.

    [​IMG]

    Kanisfluh rechts.

    [​IMG]

    Das Gelände öffnet sich ...

    [​IMG]

    ... und verlangt einige wenige ...

    [​IMG]

    ... Spitzkehren zum großflächigen Aussichtspunkt, der für die meisten Tourengeher den Endpunkt der Unternehmung darstellt. Der eigentliche Gipfel wird am besten zu Fuß angegangen.

    [​IMG]

    Steil ...

    [​IMG]

    ... auf und ab ...

    [​IMG]

    ... über die markanten Höcker ...

    [​IMG]

    ... zum spitzen Gipfel. Rechts die breite Schulter, an schönen Tagen massenhaft besucht.

    [​IMG]

    Unverkennbar: Zitterklapfen, Gräshörner und Annalper Stecken.

    [​IMG]

    Blick zum Hörnle

    Startpunkt einer wohl feinen Grastour.

    [​IMG]

    Niedere und Hohe Künzelspitze.

    [​IMG]

    Widdersteinblick.

    [​IMG]

    Abfahrtsfreuden.

    Begrenzte Parkmöglichkeiten und das Verlangen nach frischem Schnee raten einen frühen Aufbruch an!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11. Januar 2017