1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wandertour Vom Konstanzer Tal auf die Salmaser Höhe (1.254m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Thom, 5. August 2013.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.188
    Bilder:
    1.808
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Sehr einfache Wanderung für die ganze Familie - hübsche Ausblicke auf das Voralpenland und den Immenstädter Alpsee.

    Tour-Bewertung:

    [​IMG]
    ca. 2,5 Stunden.
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] ca. 550 Hm / 6,5 km
    [​IMG] Schwierigkeit
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG]Tourengänger: Surg, Thom

    Diese Bummelrunde eignet sich sowohl für unerfahrenere Wanderer, für Familienausflüge oder auch für vom (Muskel)kater geplagte Bergsteiger, um ein bisschen frische Luft zu schnappen und den Kreislauf ein wenig auf Touren zu bringen. Die Orientierung ist stets einfach, die komfortablen Wander- und Feldwege bieten keinerlei Schwierigkeiten und sind nie wirklich steil. Dennoch gibt es einiges an Flora und Fauna zu bestaunen, am Kamm zwischen Thaler Höhe und Salmaser Höhe genießt man immer wieder nette Ausblicke hinaus ins Alpenvorland oder über das Konstanzer Tal hinweg auf Nagelfluhkette und den Immenstädter Alpsee. Mehrere bewirtschaftete Alpen säumen den Weg und laden zum Verweilen ein, auch lässt sich diese Runde ohne großen Planungsaufwand zum Beispiel bis zur Pfarralpe erweitern, dann jedoch in umgekehrter Richtung. Ausgangspunkt für diese Spritztour ist die kleine Ortschaft Wiedemannsdorf im Konstanzer Tal, wo wir am östlichen Ortseingang direkt an der Straße parken.

    [​IMG]

    Wir steigen von dort gut ausgeschildert in Richtung Thaler Höhe an. Auf mehr als komfortablem Feldweg geht es zunächst hinauf zur Eggersalpe.

    [​IMG]

    Oberhalb der Eggersalpe finden sich teils schöne und blumenreiche Alpwiesen - zumindest dort, wo kein Vieh weidet. Uns überraschte besonders der Artenreichtum an Schmetterlingen hier oben.

    [​IMG]

    Die Thaler Höhe - definitiv kein eigenständiger Gipfel - liegt bereits vor uns. Diese erreicht man mühelos über die von links nach rechts ziehende, anfangs bewaldete Kammrippe.

    [​IMG]

    Blick vom höchsten Punkt der Thaler Höhe hinüber zur teils bewaldeten Salmaser Höhe. Diese erreicht man recht rasch (ca. 45 Minuten) über einen Wanderpfad, welcher meist in Kammhöhe verläuft.

    [​IMG]

    Am Kamm zwischen Thaler Höhe und Salmaser Höhe ermöglicht eine kurze Lücke im anfangs dichten Wald erste Ausblicke hinüber zu Rindalphorn und Hochgrat.

    [​IMG]

    Nach äußerst gemütlichen 2 Stunden erreichen wir den bekreuzten Gipfel der Salmaser Höhe. Wetter und Aussicht sind besser wie erwartet, so entscheiden wir uns zu einer längeren Rast.

    [​IMG]

    Im Abstieg wählen wir die Route über Micheles- und Wannerlesalpe, welche uns rasch hinab ins Konstanzer Tal bringt. Ein kurzer Autostopp am Immenstädter Alpsee beschert uns ein kühles und belebendes Bad - sehr empfehlenswert!
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2013