1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wandertour Von Ebnit auf die Hohe Kugel (1.645m), Strahlkopf (1.366m) und Schöner Mann (1.533m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Thom, 24. Juni 2015.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.617
    Bilder:
    3.280
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Herrliche und abwechslungsreiche Wanderung mit fantastischen Ausblicken auf das Alpsteingebirge, Rheintal und Bodensee.

    Tour-Bewertung:

    [​IMG]
    ca. 4 Std.
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] ca. 850 Hm / 8,5 km
    [​IMG] Schwierigkeit T3
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG]Tourengänger: Tobi, Thom

    Schon alleine die Anfahrt von Dornbirn durch die Schlucht der Dornbirner Ach hinauf nach Ebnit ist eine Reise wert. Die urige Schlucht mit den vielen Tunneldurchfahrten versetzt einen in eine eigene Welt - großartig. Leider wurde genau am Tag unserer Wanderung die Felsen über der Straße von losem Gesteinsmaterial befreit, weshalb wir unsere Runde deutlich verkürzen mussten als dies zunächst geplant war, da die Straße nur zur Mittagspause kurz geöffnet wurde. Aber auch die hier beschriebene kürzere Runde über Ebnit kann als durchaus lohnend bezeichnet werden. Geparkt wird einige Meter oberhalb der Dorfkirche am Kiosk von Ebnit. Von hier aus zieht eine Forststraße nach Westen in Richtung Emser Hütte.

    [​IMG]

    Die Emser Hütte ist fast erreicht. Rechts im Hintergrund der kaum bestiegene Strahlkopf. An der Emser Hütte folgen wir dem gut gekennzeichneten Wanderweg über den Nordgrat hinauf zur Hohen Kugel.

    [​IMG]

    Im unteren Bereich des Nordgrat der Hohen Kugel mit Rückblick auf die schroffen Abbrüche des Wengkopfes. Dieser stellt keinen eigenen Gipfel dar sondern ist eigentlich nur die SW-Schulter des Schönen Mannes.

    [​IMG]

    Teilweise zieht sich der Nordgrat der Hohen Kugel sogar etwas schmaler zusammen. Dennoch gibt es keine nennenswerten Schwierigkeiten beim Anstieg auf den Gipfel.

    [​IMG]

    Danach geht es über schöne Weideflächen in sanftem Auf und Ab hinüber zum grasigen Gipfel der Hohen Kugel. Links im Hintergrund der 1.617 Meter hohe First.

    [​IMG]

    Blick über das Rheintal auf den Bodensee - einmalig schön.

    [​IMG]

    Am Gipfel der Hohen Kugel genießt man eine herrliche Aussicht. Allerdings ist hier auch unter der Woche ein wenig Betrieb am Berg.

    [​IMG]

    Auf selber Route geht es nun wieder zurück zur Emser Alpe, ...

    [​IMG]

    ... von wo aus wir den kleinen und sehr selten begangenen Strahlkopf angehen wollen. Links an der hier sichtbaren Alpe vorbei und nach wenigen Metern einem wenig begangenem Forstweg nach rechts folgen.

    [​IMG]

    An geeigneter Stelle nun ab nach rechts in den Fichtenwald, Trittspuren sucht man hier vergebens. Die Orientierung ist dennoch nicht all zu schwer.

    [​IMG]

    Nun kurz steil im Wald über die Westabbrüche des Strahlkopfes nach links hinaus queren. Hier findet sich sogar ein bemalter Steinmann. Etwas Brennnessel-Kontakt ist auch bei bester Routenwahl kaum zu vermeiden aber gesund!

    [​IMG]

    Danach durch üppige Vegetation hinauf zum höchsten Punkt.

    [​IMG]

    Am höchsten Punkt des Strahlkopfes - Begehspuren Fehlanzeige.

    [​IMG]

    Vom höchsten Punkt steigen wir in direkter Linie zurück zur Emser Hütte. Hierbei muss eine kurze Felsstufe abgeklettert werden (I), ansonsten ist das Gelände für den trittsicheren Geher aber gut zu machen.

    [​IMG]

    Von der Emser Hütte weiter in Richtung Schönemann Alpe. Hier der Rückblick auf den Nord- und Ostgrat der Hohen Kugel, der eigentliche Gipfel ist allerdings nicht zu sehen. Links dahinter das Vorderhörnle.

    [​IMG]

    Kurz bevor wir die Schönemann Alpe erreichen schwenken wir nach links weg und halten zunächst auf einem Feldweg, später weglos auf den Wengkopf zu. Ein Stück hinauf entlang des Waldrandes ...

    [​IMG]

    ... und die letzten Höhenmeter durch steilen Wald zum höchsten Punkt. Weniger trittsicheren Wanderern sei der direkte Anstieg widerraten - lieber über die begrünten Wiesen zur Kammhöhe aufsteigen und nach links zur Südwestschulter (Wengkopf) des Schönemann-Massivs.

    [​IMG]

    Traumblick über das Rheintal vom Wengkopf aus. Von hier meist an der Kammhöhe entlang weiter in Richtung Gipfel des Schönen Mannes.

    [​IMG]

    Lecker Kletterfels: vom Kamm zwischen Wengkopf und Schöner Mann hat man für einige Augenblicke einen freien Blick auf die Löwenzähne, welche sich in spannender Kletterei überschreiten lassen (IV+).

    [​IMG]

    Blick auf den kleinen, aber ebenfalls mit schroffen West- und Nordwänden gesegneten Strahlkopf.

    [​IMG]

    Auf kleinen Pfadspuren steigen wir dem Schönen Mann entgegen. Auch hier wird man nicht auf allzu viele Mitstreiter antreffen.

    [​IMG]

    Am Gipfel des Schönen Mannes genießen wir die klasse Aussicht und das ausgezeichnete Wetter. Den Abstieg zurück nach Ebnit legen wir über die Hinterbergalpe.

    [​IMG]

    Blick auf die Große Klara - einem schönen Kletterfelsen - bei unserem kurzweiligen Weg zurück nach Ebnit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2015
Die Seite wird geladen...