1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Empfohlen Skitour / Snowboardtour Von Kaisers auf den Schwarzen Kranz (2.494m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Thom, 8. März 2024.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.712
    Bilder:
    7.202
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Großzügige, einsame und aussichtsreiche Tour, welche bei guten Bedingungen wunderbare Abfahrtshänge bereit hält. Der kurze Talhatscher durchs Almajurtal und die quasi nicht vorhandenen Parkmöglichkeiten im kleinen Weiler Boden unterhalb von Kaisers schmälern zu keinem Zeitpunkt den Tourengenuss.

    Tour-Bewertung:


    [​IMG] Gehzeit: ca. 4,5 Std. Aufstieg
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] Strecke: 17,5 km / ca. 1.300 Hm (Umgehung Lawinenkegel, sonst 1.200Hm)
    [​IMG] Schwierigkeit
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG]Tourengänger: Franzi, Thom

    Wer gerne einmal diese recht einsame Tour angehen möchte, sollte sich vorab mit den äußerst geringen Parkmöglichkeiten bzw. den etwas weiteren Zustiegen auseinander setzen. Zumindest ist das Parken im kleinen Weiler Boden direkt unterhalb von Kaisers mittlerweile generell unerwünscht. So muss man sich eben mit einer auf der Zufahrtsstraße nach Boden befindlichen Straßenbucht begnügen oder gleich oben in Kaisers parken und den etwas umständlicheren Zustieg in Kauf nehmen. Ist diese kleine Hürde aber erst einmal genommen, so steht einem perfekten Tourentag (sofern es die Wetter- und Schneeverhältnisse vor Ort zulassen) nicht mehr im Wege. Sichere Verhältnisse sind allerdings eine wichtige Voraussetzung, kreuzt man doch während der Tour eine Vielzahl von (nicht immer harmlosen) Lawinenbahnen. Der Anstieg über das ruhige Almajurtal und die zumeist freien Osthänge des Schwarzen Kranzes sind landschaftlich sehr reizvoll, haben dennoch eine gewisse Länge. Von der Oberen Mahdbergalpe aus hat man dann für den Gipfelanstieg im Prinzip zwei Möglichkeiten: entweder schnurstracks Richtung Westen und durch eine der beiden sehr steilen, direkt in Falllinie zur Alpe gelegenen Runsen - welche den markanten Schrofengürtel deutlich unterbrechen - weiter Richtung Gipfel aufsteigen (ging leider aufgrund von zahlreichen Fischmäulern an unserem Tag der Besteigung nicht) oder etwas weiter nördlich ausholend und somit die markanten Abbrüche rechter Hand umgehend, ebenfalls steil hinauf zu einer kleinen Ebene, von wo aus der mittelsteile Schlussanstieg hinauf zum Gipfel in Angriff genommen werden kann. Vom Gipfel des Schwarzen Kranzes fast uneingeschränktes, geniales Gipfelpanorama. Abfahrt erfolgt im Prinzip immer in Nähe der gewählten Aufstiegsroute, Varianten möglich.

    [​IMG]

    Kurz nachdem wir das kleine Weiler Boden passiert und ins Almajurtal hinein laufen, hat man einen schönen Blick auf Pimig und die Nordwestschulter des Schwarzen Kranzes.

    [​IMG]

    Der ruhige Weg ins Almajurtal ist angenehm zu gehen, so kommt der Motor ganz langsam auf Touren. Hinten rechts das Bröselmassiv der Schmalzgrubenspitze und mittig die von hier noch unscheinbar wirkenden Valluga.

    [​IMG]

    Kurz vor einer mächtigen Lawinenbahn verlassen wir den Fahrweg steil nach rechts und steigen etwas steiler durch kleine Fichten den schönen Hang hinauf.

    [​IMG]

    Wieder auf dem Güterweg der Mahdbergalpe, das Traumwetter beschert uns mit jedem absolvierten Höhenmeter eine bessere und spektakulärer Aussicht auf die umliegende Bergwelt.

    [​IMG]

    Nachdem wir einer weiteren Lawinenbahn etwas umständlich ausweichen mussten, erreichen wir schließlich die fast völlig im Schnee versunkenen Mahdbergalpe. Im Hintergrund thronen Grießtaler Spitze, Rotschrofenspitze, Guflekopf und Guflespitze, ganz rechts dann das Massiv der Alplespleisspitzen.

    [​IMG]

    Einsam ziehen wir unsere Bahnen weiter in nördlicher Richtung, um so den Schrofenriegel von hier aus gesehen rechts umgehen zu können. Gut wenn man ein konditionsstarke und erfahrene Spurensetzerin dabei hat.

    [​IMG]

    Über herrliche Skihänge steigen wir weiter hinauf, auf Höhe des unterbrochenen Felsriegels wird es dann recht steil und auch etwas eisiger. Bei guter Sparanlage bleibt es aber halbwegs gutmütig.

    [​IMG]

    Blick hinüber zur mächtige Vallesinspitze mit ihren zwei deutlich niedrigeren Trabanten Zwölfer- und Elferkopf. Links hinten die Alplespleisspitzen und die herrliche Vorderseespitze.

    [​IMG]

    Ankunft auf der kleinen Ebene östlich des Gipfels des Schwarzen Kranzes. Von hier aus in leicht ausholendem Rechtsbogen immer steiler werdend hinauf zum nunmehr nahe gelegenen (ca. 150hm) Gipfel.

    [​IMG]

    Blick von der kleinen Ebene auf die 4 extrem beliebten Skiziele mit Ausgangspunkt Kaisers. Holzgauer Wetterspitze, Feuerspitze, die niedrigeren Alplespleisspitzen und die Vorderseespitze.

    [​IMG]

    Gipfelanstieg, dieser kostet nochmal etwas Kraft, die Hänge sind allerdings genial zum Abfahren.

    [​IMG]

    Was für ein Panorama mit Blick Richtung Westen vom Gipfel des Schwarzen Kranzes.

    [​IMG]

    Wir gönnen uns einen kurze Rast am Gipfel, jedoch nicht zu lange, da wir die aktuell noch perfekten Abfahrtsbedingungen ausnutzen wollen. Aufgrund der nicht ganz sicheren Verhältnisse legen wir die Abfahrt über unsere Aufstiegsspur, was uns nur kurz vor erreichen der Mahdbergalpe eine ganz kurze Schiebestrecke beschert. Dennoch für die Abfahrt klare 5 Sterne!

    [​IMG]

    Kurz angeschoben und schon geht's weiter hinab ins Almajurtal. Eine herrliche Skitour geht zu Ende...
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. April 2024
Die Seite wird geladen...