1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Skitour / Snowboardtour Von Vils auf den Luskopf (1.796m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Thom, 22. Dezember 2012.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.129
    Bilder:
    1.697
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Wenig bekannte Klasse-Tour auf einen eigenständigen Gipfel im Norden des Große Schlicke Massivs. Sowohl Aufstieg als auch Abfahrt bei den richtigen Bedingungen wirklich lohnend.

    Tour-Bewertung:

    [​IMG]
    ca. 3,5 Stunden.
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] ca. 850 Hm / 12 km
    [​IMG] Schwierigkeit
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG]Tourengänger: Tobias, Johannes, Thom

    Diese schöne, nicht mehr ganz einfache Skitour zählt gewiss nicht zu den Modezielen in den Allgäuer Alpen, allerdings lohnen der einsame Anstieg durch ursprüngliche Landschaft (zumindest ab der Vilser Alm) und die Nah- und Fernblick vom Gipfel ungemein. Auch die Abfahrt, welche im Regelfall über die Aufstiegshänge verläuft, weiß bei den richtigen Verhältnissen wirklich zu überzeugen. Wir starten am Parkplatz der Vilser Alm kurz oberhalb von Vils. Von hier geht es die bei genügend Schnee meist gut präparierte Rodelbahn Kräfte schonend und kurzweilig hinauf zur Vilser Alm. Von der Alm geht es kurz leicht fallend und später wieder sanft ansteigend hinauf in Richtung Vilser Scharte. Diesen Weg verlassen wir aber bald in östlicher Richtung (zwei große rote Pfeile markieren den Abzweig) und folgen einem kleinen Bachbett hinauf in Richtung Einschartung zwischen Großer Schlicke und Wildböden. Bei ausreichender Schneemenge folgt man dem Bachbett direkt bis unter die NW-Flanke der Großen Schlicke und quert dann nach links in Richtung Einschartung. Wir wählen eine etwas anspruchsvollere Variante, welche uns über teils sehr steile Hänge in fast direkter Linie hinauf in die Einschartung führt (perfekte Hänge für eine spaßige Abfahrt). Von der Scharte geht es nun leicht in einer kurzen Querung zum bekreuzten Westgipfel der Wildböden, dem 1.796 Meter hohen Luskopf.

    [​IMG]

    Beim Anstieg zur Vilser Alm hat man tollen Blick auf die schroffen Nordabbrüche des Roten Steins.

    [​IMG]

    Bequem geht es auf verschneitem Forstweg hinauf zur Vilser Alm.

    [​IMG]

    Nach einer knappen Stunde Aufstieg wird zum ersten Mal der Luskopf sichtbar.

    [​IMG]

    Die Vilser Alm ist dank ihrer guten Küche und Gastfreundlichkeit auch für sich allein eine Reise wert.

    [​IMG]

    Blick hinauf in die Vilser Scharte. Wenig später verlassen wir den beschilderten Weg nach links in den Fichtenwald.

    [​IMG]

    Beeindruckend: Rückblick auf Sebenspitze und den rustikalen und formschönen Sebenkopf (rechts).

    [​IMG]

    Der weitere Anstieg verläuft zunächst an bzw. in einem kleinen Bachbett.

    [​IMG]

    Dieses verlassen wir bald nach links, um über teils sehr steile Hänge in direkter Linie hinauf zur Einschartung zwischen Großer Schlicke und Wildböden aufzusteigen.

    [​IMG]

    Nach der Durchsteigung der steilen Hänge kommen wir wieder in deutlich leichteres Gelände. Im Hintergrund ein Teil der NW-Hänge der Großen Schlicke, über welche man queren würden, wenn man das kleine Bachbett bis zum Schluss ansteigen würde.

    [​IMG]

    Über traumhafte Hänge steigen wir unterhalb der Gipfelfelsen des Luskopfes hinauf zur Scharte an.

    [​IMG]

    Blick aus der Scharte zwischen Großer Schlicke und Wildböden hinüber zu den Gipfeln der Ammergauer Alpen.

    [​IMG]

    Von der Scharte queren wir in nur noch mäßiger Steigung hinüber zum bekreuzten Westgipfel der Wildböden - dem 1.796 Meter hohen Luskopf.

    [​IMG]

    Am Gipfel des Luskopfes. Im Hintergrund Brentenjoch und Rosskopf.

    [​IMG]

    Die traumhaften Bedingungen treiben uns bei der Abfahrt fast die Freudentränen in die Augen - genial!

    [​IMG]

    Nach absolvierter Abfahrt gönnen wir uns natürlich noch einen ausführlichen "Boxenstopp" in der Vilser Alm.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2015
Die Seite wird geladen...