1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Leichte Bergtour Westlicher und Östlicher Koppachstein (1.537m & 1.532m), Samstenberg (1.515m), Stillberg (1.532m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Thom, 14. April 2013.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.081
    Bilder:
    1.052
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Kleine Rundtour über drei nur wenig beachtete Gipfel in den Allgäuer Alpen. Schöne Ausblicke und stille Stunden garantiert.

    Tour-Bewertung:

    [​IMG]
    ca. 4 Stunden.
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] ca. 750 Hm / 7,4 km
    [​IMG] Schwierigkeit
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG]Tourengänger: Johannes, Basti, Tobi, Thom

    Diese Gipfel, welche Lecknertal und Balderschwanger Tal von einander trennen, sind aufgrund ihrer geringen Höhe und Bedeutung bei weitem nicht so oft begangen wie etwa die im Norden gelegenen Nachbargipfel der Nagelfluhkette. In der kalten Jahreszeit dienen Sie den sehr selten gewordenen Raufußhühnern als ideales Winterquartier, weshalb wir auf eine Besteigung mit Skiern zu einem früheren Zeitpunkt verzichtet haben. Aber auch im Frühjahr, Sommer und Herbst bescheren diese Gipfelchen dem Berg- und Naturfreund einige schöne Stunden. Neben der Ruhe und Abgeschiedenheit lockt vor allem die erstaunlich gute Aussicht auf die umliegende Bergwelt, bis hin zu den Gipfeln des Allgäuer Hauptkammes. Wir wählen als Ausgangspunkt Gerigsgschwend im Balderschwanger Tal - Parkmöglichkeiten sind allerdings kaum vorhanden.

    [​IMG]

    Über teils breite Forstwege steigen wir von Gerigsgschwend hinauf in Richtung Untere Hobelalpe.

    [​IMG]

    Kurz oberhalb der Unteren Hobelalpe. Ab hier steigen wir überwiegend im kühlen Weiß aufwärts. Im Hintergrund ist die Winterstaude mit ihren Nachbargipfeln im Bregenzer Wald zu sehen.

    [​IMG]

    Kurz vor erreichen der Oberen Hobelalpe. Rechts im Hintergrund ist der kleine Gipfelaufbau des Westlichen Koppachsteins zu sehen. Von der Alpe steigen wir in direkter Linie zur Kammhöhe an.

    [​IMG]

    Kurz vor erreichen der Kammhöhe. Einige apere Flecken machen den Anstieg weniger mühsam. Die Sonne wärmt sogar durch den lichten Wald - herrlich.

    [​IMG]

    Beim Aufstieg zum Westlichen Koppachstein müssen wir zahlreiche Wechten direkt übersteigen. Hierbei ist Trittsicherheit unabdingbar. Handschuhe wären übrigens praktisch gewesen.

    [​IMG]

    Der Gipfel des Westlichen Koppachsteins liegt direkt vor uns. Der höchste Punkt ist der gut erkennbare Nagelfluhturm, welcher sich nur in anspruchsvoller Kletterei ersteigen lässt (vermutlich III). Aufgrund von Nässe, Eis und Schnee verzichten wir auf einen - nicht risikofreien - Ausflug auf diese Nadel.

    [​IMG]

    Nach kurzer Pause machen wir kehrt und wandern über den Grat zurück in Richtung Östlicher Koppachstein. Hier der Blick aus der Scharte zwischen den Koppachsteinen hinüber zu Seelekopf (halblinks) und Hochgrat.

    [​IMG]

    Blick vom Gipfel des Östlichen Koppachsteins hinüber zum westlichen Pendant.

    [​IMG]

    Der Weiterweg zum Samstenberg gestaltet sich einfach und trotz Schneeauflage recht mühelos.

    [​IMG]

    Blick vom Gipfel des Samstenbergs auf Östlichen Koppachstein und die westlichen Gipfel der Nagelfluhkette. Dazwischen kann man bei genauem Hinsehen den Bodensee erkennen.

    [​IMG]

    Hält man sich beim Übergang vom Samstenberg zum Stillberg stets am Grat, so erwarten einen immer wieder kurze, spannende Stellen.

    [​IMG]

    Kurze Abkletterstelle (I) am Grat zwischen Samstenberg und Stillberg.

    [​IMG]

    Danach geht es gemütlich über teils trockene Wiesen weiter in Richtung Stillberg.

    [​IMG]

    Auf den letzten Metern hinauf zum Stillberg kommen nochmals die Hände zum Einsatz (I+). Der warme Fels und die gute Aussicht laden zum Verweilen ein.

    [​IMG]

    Vom Gipfel des Stillberges steigen wir in exakt südlicher Richtung die verschneiten Hänge hinab zum Alp-Chalet im Balderschwanger Tal, wo wir vor Beginn unserer Tour ein zweites Auto deponiert haben. Das erspart einem den wenig lohnenden Rückmarsch direkt an der Straße nach Gerigsgschwend.

    [​IMG]

    Lang ersehnte Frühjahrsboten - direkt unter den sich tagsüber aufwärmenden Nagelfluhfelsen wachsen zahlreiche Nester von Märzenbechern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. März 2014
  2. Andy84

    Andy84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. August 2013
    Beiträge:
    15
    Hi Jungs,
    wir haben letztens auch eine Runde auf diese Gipfel durchgeführt.
    Euch ist nur leider ein kleiner Fehler unterlaufen.
    Euer "Samstenberg" ist nur der Westgipfel gewesen.
    Euer "Stillberg" ist in Wahrheit der Hauptgipfel/Mittelgipfel des Samstenbergs und der wahre Stillberg liegt ein ganzes Stück weiter östlich (rechter Gipfelpunkt), davor kommt auch noch der Ostgipfel des Samstenbergs.

    VG Andy
    Unbenannt.PNG
    Samstenberg Westgipfel (1509m) - Samstenberg Hauptgipfel (1532m) - Samstenberg Ostgipfel (1499m) - Stillberg (1532m)
     
  3. Manu

    Manu Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    24. Juli 2013
    Beiträge:
    400
    Bilder:
    356
    Über den Samstenbergkamm auf den Stillberg

    Wie von Andy bereits erwähnt war wie oben beschrieben der Stillberg nicht dabei. Deshalb entschied ich mich am Feiertag, trotz einiger äußerst wohltuender Weizenbiere am Vorabend, für diese kleine Runde um somit den noch fehlenden Stillberg zu "ernten". Meine Runde startete am Alp Chalet in Schlipfhalden, kurz vor Balderschwang. An der Klösterlealpe vorbei und am Wegweiser nicht gerade aus, sondern durch den Wald in Richtung Samstenbergalpe. Noch vor der Vorderen Stillbergalpe nach links weiter Richtung Samstagbergalpe. An dieser vorbei weglos hoch zum Kamm ziehend und über den Samstenberg und dessen drei Erhebungen in Richtung Stillberg. Hier hielt ich mich stets am wunderbar zu erwandernden Kamm. Da der Stillberg völlig zugewachsen ist bin ich dann erstmal schön an diesem vorbei gewandert. Als mir dies auffiel, bin ich einige Meter zurück um dann an einem Nagelfluhbänkle (auffällige Kehre) auf seichtem Pfad ins Grün abzubiegen. Um die wirklich höchste Erhebung des Stillberges mitzunehmen bin ich dem überraschend ausgesetzten Grat dann komplett gefolgt. Die Wände des Stillberges brechen zur Nagelfluhkette hin ab und hinterlassen zum Teil bizarrste Felstürme und -wände. Eine Unternehmung die wirklich Spaß macht, kaum Schwierigkeit aufweist, äußerst einsam und meiner Meinung nach besonders im Herbst lohnend ist!

    Alp Chalet Parkplatz in Schlipfhalden - Samstenbergalpe - Samstenberg Westgipfel - Samstenberg Hauptgipfel - Samstenberg Ostgipfel - Stillberg - Vordere Stillbergalpe - Alp Chalet Parkplatz in Schlipfhalden

    Gehzeit der Wandertour: 2,5 Stunden

    Hier noch ein paar Bilder zur Tour:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Thom gefällt das.