1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mittelschwere Bergtour Von Nesselwängle auf die Kellenspitze (2.238m)

Dieses Thema im Forum "Tourenbeschreibungen" wurde erstellt von Thom, 3. Januar 2011.

  1. Thom

    Thom Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    5.188
    Bilder:
    1.808
    Ort:
    Isny im Allgäu
    Nette Spritztour auf den höchsten Tannheimer Gipfel. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit vonnöten, Schlüsselstelle (II) durch ein Stahlseil entschärft.

    Tour-Bewertung:


    [​IMG] Gehzeit: 4 Std.
    [​IMG] Kondition
    [​IMG] Strecke: ca. 1250 Hm / ca. 8,5 km
    [​IMG] Schwierigkeit II / T4
    [​IMG] Aussicht
    [​IMG] Empfehlung

    [​IMG] Tourengänger: Johannes

    Diese kurze und abwechslungsreiche Tour auf den höchsten Gipfel der Tannheimer Berge habe ich schon einmal im August 2004 mit meinen Eltern unternommen. Leider hab ich aus dieser Zeit nur ganz wenige Aufnahmen, die zudem auch noch qualitativ sehr zu wünschen übrig lassen. So passte es perfekt, dass Johannes diese schöne Tour diesen Sommer wiederholte und uns einige wunderbare Fotos hiervon gemacht hat. Ausgangspunkt ist wie so oft der Wanderparkplatz im kleinen Örtchen Nesselwängle.

    [​IMG]

    Beim Aufstieg zum Gimpelhaus hat man immer wieder eine herrliche Aussicht auf die senkrechten Südabbrüche der Roten Flüh.

    [​IMG]

    Kurz vor Erreichen des Gimpelhauses genießt man zum ersten Mal auch den Ausblick auf das heutige Tagesziel: die 2.238 Meter hohe Kellenspitze. Links davon liegt die Nesselwängler Scharte, über die nachher der weitere Aufstieg verlaufen wird.

    [​IMG]

    Das Gimpelhaus bereits zurückgelassen, auf dem Weiterweg zur Tannheimer Hütte, genießt man den reizenden und spektakulären Anblick der Gimpelsüdwände (rechts), der tief eingeschnittenen Judenscharte und der zur Bergsaison generell brutal überlaufenen Roten Flüh. Obwohl der Gimpel lockt, setzen wir unseren Weg weiter in Richtung Nesselwängler Scharte fort.

    [​IMG]

    Auf dem Weg zur Nesselwängler Scharte mit Rückblick auf Rote Flüh und Gimpel, der das anspruchvollste Ziel in den Tannheimer Bergen darstellt. (Link zur Tour)

    [​IMG]

    Kurz unterhalb der Nesselwängler Scharte. Meist grasen hier eine Vielzahl von Schafen und man hat einen kleinen Spießrutenlauf durch deren Hinterlassenschaften zu absolvieren. Die Markierungen sind ausreichend, es gibt keine Orientierungsschwierigkeiten.

    [​IMG]

    Nach dem Erreichen der Scharte geht es nun teilweise auf einer Schneeunterlage weiter. Zuerst müssen einige Höhenmeter in der Westflanke der Kellenspitze abgestiegen werden. Hier ist Trittsicherheit im etwas brösligen und ausgesetzten Gelände vonnöten.

    [​IMG]

    Danach geht es mitten durch das schöne Felscouloir halb links hinauf Richtung Gipfel. Auch hier ist Trittsicherheit vonnöten, jedoch halten sich die Schwierigkeiten in Grenzen.

    [​IMG]

    Netter Ausblick nach Westen. Ganz unten ist die Hüttenansammlung um das Otto-Mayr-Haus auszumachen, zu dem man über die Kellenwanne absteigen könnte.

    [​IMG]

    In der teils schneeverfüllten Rinne unterhalb der Schlüsselstelle. Ein ca. 5 Meter hoher Klemmblock muss mittels Stahlseil überwunden werden (II). Ohne Stahlseil wäre diese Stelle deutlich schwieriger. Ebenfalls ist in der Rinne immer wieder mit Steinschlag zu rechnen.

    [​IMG]

    Hier ein altes Foto von meiner Besteigung 2004 aus dem oberen Bereich der Schlüsselstelle.

    [​IMG]

    Blick hinab über die Schlüsselstelle und die steile Aufstiegsrinne.

    [​IMG]

    Nach knapp 2,5 Std. erreicht man dann den Gipfel, in Johannes Fall ist dieser sogar menschenleer. An schönen Tagen genießt man hier eine uneingeschränkte Fernsicht.

    [​IMG]

    Blick vom Gipfel hinab ins Tannheimer Tal auf den schönen Haldensee. Gimpel und Rote Flüh liegen leider in den Wolken. Nach einer genussvollen Vesperpause geht es auf selbem Weg wieder zurück ins Tal.

    [​IMG]

    Kleiner Ausblick von der Nesselwängler Scharte hinab auf das riesige Gimpelhaus, dessen Terasse bei schöner Witterung ebenfalls immer gut besucht ist.

    [​IMG]

    Die wunderschön gelegene Tannheimer Hütte.

    [​IMG]

    Der wie immer "leicht" überfüllte Parkplatz in Nesselwängle, den man bereits nach 4 Stunden wieder erreicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. März 2015
  2. AW: Von Nesselwängle auf die Kellenspitze (2.238m)

    Worauf beziehen sich die 4 Stunden, auf die ganze Tour?
     
  3. Johannes

    Johannes Mitarbeiter Registrierter Benutzer Intern

    Registriert seit:
    17. September 2008
    Beiträge:
    2.838
    Bilder:
    683
    Ort:
    Allgäu
    AW: Von Nesselwängle auf die Kellenspitze (2.238m)

    Hallo ?,
    unsere Zeitangaben dienen als ungefähre Netto-Zeitangabe - also die reine Gehzeit für Auf- und Abstieg ohne Pausen aller Art (Vesper, Fotoaufnahmen, Gipfelrast etc.)

    Viele Grüße,

    Johannes
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2012
Die Seite wird geladen...